Skip to main content

Drogentest für Benzodiazepine

 

 

Ob ein Konsum von Benzodiazepinen vorliegt, lässt sich durch einen Urin Drogenschnelltest nachweisen. Diese sind einfach in der Handhabung und können zuhause durchgeführt werden.

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Haaranalyse. Dies ist Beispielsweise Sinnvoll, wenn ein Gerichtsverwertbaren Abstinenznachweis (z.B. für die MPU) benötigt wird.

 

Benzodiazepine sind verschreibungspflichtige Medikamente. Am bekanntesten sind diese Stoffe unter dem Namen Diazepam oder Valium. Benzodiazepine werden als Schlaf- und Beruhigungsmittel eingesetzt.

 

 

Wirkung von Benzodiazepine

 

  • angst lindernde und beruhigende
  • Unruhe verschwindet
  • Furcht zerrinnt

 

 

Anwendung bei:

 

  • Angststörungen
  • Erregungs-, Spannungs- und Unruhe zustände
  • Beruhigungsmittel vor operativen Eingriffen
  • bei epileptischen Anfällen, Tetanus, Fieberkrämpfen
  • Benzodiazepine bewirken eine Dämpfung der Reizweiterleitung

 

 




Risiken von Benzodiazepine

 

  • Müdigkeit
  • Mattheit
  • Benommenheit
  • Konzentrationsstörungen
  • Niedergeschlagenheit
  • Gedächtnislücken
  • Schwindel
  • Muskelschwäche
  • Sehstörungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Mundtrockenheit
  • gesteigerter Appetit
  • verlangsamte Atmung
  • Blutdruckabfall

 

Die dauerhafte Einnahme von Benzodiazepine kann sehr schnell zu einer psychischen und körperlichen Abhängigkeit führen. Etwa 1,1 Millionen Menschen sind Schätzungsweise in Deutschland von Benzodiazepine abhängig.