Skip to main content

Die besten Bücher über Drogen – Eine Zusammenfassung

 

 

Bücher über Drogen wurden viele geschrieben. Einige erzählen die Geschichten von den Menschen die sie konsumierten. Andere Bücher über Drogen beschreiben den Rausch und die Wirkung. Manche Bücher wollen aufklären und wieder andere erklären die Geschichte und Entdeckung der Drogen.

Mit diesem Artikel, wollen wir einen Überblick verschaffen und Dir die Bücher über Drogen nahe legen, die viele Menschen begeistern.

 

1. Bücher über Drogen: Erzählungen

 

Faszinierende und zugleich erschreckende Geschichten. Menschen deren Höhen und Tiefen etwas höher und etwas tiefer gehen als die vieler Anderer.

 

 

 


Strobo – von Airen

/// 224 Seiten

Airen ist ein Synonym, denn es ist durchaus verständlich, dass dieser Autor sich der Öffentlichkeit nicht stellen will. Seine Texte sind genial und glaubhaft, wenn doch zugleich seine Geschichten skurril und absurd erscheinen.

Dieser Abschnitt seines Lebens, dreht sich um das Berghain, um Drogen, um Techno und vor allem um Sex. Immer wieder schreibt Airen in seinem Blog darüber was er erlebt. Daraus entstanden ist nun Strobo, ein Werk das Dich mitnimmt auf eine exzessive Fahrt durch die Nacht.

Die Vernunft bleibt am besten zuhause, denn heute wird gelebt. Es wird keine Droge ausgelassen und es wird auch nicht gejammert. Airen schildert sein Leben, er bewertet es nicht. Es geht um das Lebensgefühl in das Dich der Text hineinzieht.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 

 


 

Panikherz – von Benjamin von Stuckrad-Barre

/// 576 Seiten

Er wollte auf die Bühne. Das gelang ihm sehr schnell, er stürzte sich hinein und verlor sich darin. Die Lieder von Udo Lindenberg führten ihn, so stößt Du immer wieder auf Zitate aus seinen Texten.

Die Reise in die Sucht wird sehr unterhaltsam beschrieben. Der berufliche Werdegang, die Familienverhältnisse und sein Suchtverlauf wird beschrieben. Benjamin von Stuckrad-Barre bekennt sich zu Bulimie und Persönlichkeitsstörungen. Es wird erzählt, wie Udo Lindenberg ihm hilft zurück in das Leben zu finden.

Das Buch wird vor allem interessant, da Beziehungen beschrieben werden. Harald Schmidt, Helmut Dietl, Marius Müller-Westernhagen, Bret Easton Ellis und andere Promis sind Teil dieser Geschichte.

Es ist die Geschichte der Popkultur der 20er Jahre, die Geschichte von Dreck und von Glanz. Ehrlich und klug.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

 

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo – von Kai Hermann

/// 368 Seiten

In der Schule sollten wir es alle lesen. Oder zumindest wurde im Ethikunterricht der Film einmal gesehen. Die Geschichte von Christiane F. ist Aufklärung und packende Erzählung zugleich.

Vom Jugendheim in die Diskothek, vom Haschisch zum Heroin, von der Schule zum Kinderstrich. Ein Buch, dass Deutschland erschüttert hat und  es noch heute tut.

Bis in das kleinste Detail wird beschrieben, wie der Drogensumpf einen immer weiter nach unten ziehen kann. Es beschreibt die Umgebung, das Milieu und die deprimierende Grundstimmung die zu diesen Geschehnissen führt.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 

 


 

Party am Abgrund: Meine Nomadenjahre im Drogen- und Technorausch. Eine Aussteigerin erzählt. – von Bettina Vibhuti Uzler

/// 267 Seiten

Ein Techno-Nomadin? Sie verliert sich in der Szene, doch ein spiritueller Meister hilft ihr zurück in das Leben.

Sie ist Drogenkurier und landet im französischen Frauenknast. Nach ihrer Freilassung, wird sie teil einer Bewegung. Sie organisiert illegale Partys und reist durch Europa. Mein Zuhause, die Techno-Szene.

Es ist schwer das Buch aus der Hand zu legen. Es ist ein Höhenflug und es ist ein Absturz. Die Autorin erhebt nicht den Zeigefinger, es wird aber auch nichts verschönert. Die Techno-Szene erfreut sich auch heute wachsender Beliebtheit. Dieses Buch gibt einen ungeschminkten Einblick. Drogen, Techno, eine faszinierende Subkultur.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 

 


 

Shore, Stein, Papier: Mein Leben zwischen Heroin und Haft – von Sick

/// 432 Seiten

Die Rede ist von Heroin, Kokain und Geld. „Shore, Stein, Papier“ Es ist eine Spirale in die Drogensucht, die mit 15 Jahren begonnen hat und 20 Jahre andauert. Durch die Geburt seiner Tochter und verschiedene Entzugsprogramme ist er Heute clean.

Dieses Buch ist seine Geschichte, nichts wird verschönert aber auch nichts schlecht geredet. In einer YouTube-Serie spricht er sich aus. Er erhält den Publikumspreis beim Grimm Online Award 2015, da er alles ehrlich und authentisch erzählt.

Die positiven Rezensionen lügen nicht. Dieses Buch beweist, was man aus einer extremen Drogenvergangenheit alles machen kann, wenn man an sich glaubt und einem die richtigen Menschen helfen.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 

 


 

Treppe in die Dunkelheit: Eine Suchtgeschichte – von Steffen Flügler

/// 240 Seiten

Alkohol und Drogen über 17 Jahre hinweg. Im Alter von 12 Jahren beginnt es mit einem Bier. Er trinkt sich Mut an. Mit 29 Jahren führt er den letzten Kampf gegen die Sucht im Krankenhaus.

Danach war er in der Logistikbranche eine Führungskraft. Er studierte 30 Monate und hat nun die Zulassung zur Ausübung der Heilkunde in der Psychotherapie.

Es ist der Jargon, die Ausdrucksweise, die dem Buch diese Authentizität verschafft. Es wirkt poetisch und gibt der Sucht einen metaphorischen Stil.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 


 

No Exit – von Daniel Grey Marshall

/// 352 Seiten

Das Erwachsenwerden. Von einem brutalen Vater in die Arme des Alkohols. Das Buch geht an das Herz und es ist witzig, doch es kann passieren, dass Du Nachts wach liegst und Dir die Tränen kommen.

Jim trinkt, stiehlt und kifft. Dieses Buch wurde von einem fünfzehnjährigen geschrieben, der seine Erfahrungen mit Drogen und Alkohol gemacht hat. Fantastische philosophische Gedanken, geniale Formulierungen und ein detaillierter Satzbau.

Als Leser machst Du zusammen mit dem Protagonisten alles durch. Du  lachst, Du trauerst, Du hasst.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 

 


 

2. Bücher über Drogen: Aufklärung, Wirkung, Herstellung und Geschichte

 

An der Geschichte einer Droge hängt oft auch ein Erfahrungsbericht. Diese Bücher klären auf und geben Einblick in die Welt der Drogen.

 

 

 

LSD – Mein Sorgenkind: Die Entdeckung einer „Wunderdroge“ – von Albert Hofmann

/// 224 Seiten

Es nicht nur die Geschichte, wie LSD entdeckt wurde. Es sind vor allem die Erfahrungsberichte, die diese Droge auf wundersame weise beschreiben.

Wissenschaftler, Künstler und Schriftsteller zeigen großes Interesse und erstatten Bericht. Das Buch gibt einen Einblick in die Welt dieser Droge, doch es ist ein Sorgenkind.

Dieses Werk erweckt ein hohes Interesse an dieser Droge. Albert Hoffman ist weder Moral- noch Drogenapostel, er legt einfach seine Ansichten nieder. Ob nun Drogen-Profi oder Einsteiger, dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der ein Grundverständnis bekommen möchte und die Philosophie hinter dieser Droge verstehen will.

 

AUF AMAZON ANSEHEN

 


 

 

 

Crystal Meth: Wie eine Droge unser Land überschwemmt  –  von Dr. Roland Härtel-Petri

/// 224 Seiten

Sie gilt als die gefährlichste Droge unserer Zeit. Ab dem ersten Konsum, schädigt Crystal Meth den Körper, das Gehirn und macht rasant abhängig. Die Herstellung ist furchtbar einfach und der Preis erschreckend billig.

Schnupfen, Rauchen, Spritzen, Schlucken. Dieses Buch beschreibt die verheerende Wirkung von Crystal und informiert, was in Deutschland vor sich geht.

Warum ist es so schwer davon loszukommen? Dieses Buch macht den Anfang einer Aufklärung, die bitter nötig ist. Fakten, medizinisches Wissen und Lebensgeschichten rütteln Dich wach.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

Kiffen und Kriminalität: Der Jugendrichter zieht Bilanz – von Andreas Müller

/// 256 Seiten

Cannabis wird in Deutschland von einer Masse von Menschen regelmäßig konsumiert. Die Angst, strafrechtlich verfolgt zu werden schwebt immer im Raum. In diesem Buch legt der Jugendrichter Andreas Müller dar, warum dies gravierende Folgen hat. Er erklärt, warum Schluss sein muss mit dem Verbot.

Kranke, Familien, Beruf, Führerschein. Das Verbot hat viele Auswirkungen und sollte laut Müller überarbeitet werden.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

High Sein: Ein Aufklärungsbuch – von Jörg Böckem

/// 312 Seiten

Drogen nehmen hat zwei Seiten und diese zwei Seiten, beschreibt dieses Buch. Es ist die moderne Aufklärung. Geschrieben haben ein Ex-Junkie, ein Wissenschaftler und zwei Jugendliche die ihre Szene kennen.

Es deckt die gesamte Bandbreite der Thematik ab, wird dabei aber nicht  zu theoretisch. Es werden geniale Zitate verwendet, die zum Schmunzeln anregen und teilweise auch zum Nachdenken.

Sicher auch ein gutes Werk für besorgte Eltern. So bleibt einem mancher Stress und die ein und andere schlaflose Nacht erspart.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen: Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen – von Christian Rätsch

/// 944 Seiten

Das Standartwerk. Psychoaktive Pflanzen dienen dazu, den Bewusstseinszustand zu verändern und werden von fast allen Kulturen genutzt. Illegale und legale pflanzliche Drogen. Viele werden von Schamanen und Heilern schon seit Jahrtausenden benutzt.

Die Pflanzen werden ausführlich beschrieben und bildlich dargestellt: Anbaumethoden, Aussehen, Geschichte, rituellen und medizinischen Verwendungen, Zubereitung und Dosierung, Inhaltsstoffen, Wirkungen.  Es ist eine immense Fleißarbeit, die der Autor hier erbracht hat.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

Narconomics: Ein Drogenkartell erfolgreich führen – von Tom Wainwright

/// 352 Seiten

Ein Geschäftsfeld mit einem gewaltigen Jahresumsatz von 300 Milliarden Dollar. Der Drogenhandel.

Die Strategien großer Marken haben sich auch die Drogenbarone angeeignet. Von der richtigen PR, bis hin zu eCommerce. Dieses Buch entstand durch jahrelange Recherche, gefährliche Reisen, Interviews mit minderjährigen Profikillern und Staatspräsidenten. Die Eindrücke sind aus erster Hand  und vermitteln einen Eindruck, wie diese Welt funktioniert. Ein Buch über eine tödliche Branche.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

Der totale Rausch: Drogen im Dritten Reich – von Norman Ohler

/// 368 Seiten

Viel ist über die Drogen im dritten Reich nicht bekannt, doch dieses Buch blickt direkt in die Blutbahnen von damals. Chemisch Deutsch und sehr toxisch.

Offiziell betrieb man eine Politik der Rauschgiftbekämpfung, doch hinter verschlossenen Türen sah die Welt doch anders aus. Pervitin, heute bekannt als Crystal Meth war die Droge der deutschen Wehrmacht. Damals in jeder Apotheke erhältlich. Hitler selbst war süchtig nach Eukodal, einem Opioid stärker als Heroin.

Ohler hat für dieses Buch gesperrte Materialien ausgewertet, mit Zeitzeugen und Medizinern gesprochen. Das Gesamtbild wird durch dieses Buch verändert. – Der totale Rausch.

 

AUF AMAZON ANSEHEN


 

 

Du kennst noch mehr Bücher über Drogen? Ergänze die Liste und schreibe eine Kommentar!

 

 

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *